Erlebnisse nach Herzenslust


Scheunenparties, Karnevalsumzüge, Maislabyrinthe oder Bauernolympiaden: Die Landwirtschaft begegnet uns im Rahmen unserer Freizeitaktivitäten häufiger, als man vielleicht glaubt. Mit Ferien auf dem Ponyhof erfüllen wir den Kleinen große Träume. Wanderer und Fahrradfahrer lassen wir mit der Idylle unserer Kulturlandschaften – durch die Landwirtschaft geschaffen und über Jahrhunderte erhalten – den Alltag vergessen. Und auch das Einkaufen wird bei uns am Fleischautomaten, an der Milchtankstelle oder im Hofladen mit reichhaltiger Auswahl regionaler Produkte zu einem echten Erlebnis. Die Landwirtschaft ist immer eine Reise wert: Wir machen Bauernhofkultur. Mit richtig viel Herz.

Schulterblick: So macht's Bauer Schreiber


AUF DEN PUNKT GEBRACHT


Freizeit auf dem Bauernhof: Da liegt der Gedanke an einen Urlaubsbauernhof nahe. Aber auch wer nur ein paar Stunden für Muße übrig hat, kann auf vielen Bauernhöfen etwas erleben. Maislabyrinthe laden zum Entdecken ein, hochkarätig besetzte Konzerte locken Besucher scharenweise auf Bauernhöfe, Kunstevents jeder Stilrichtung setzen den Bauernhof in Szene. Immer mehr Hofläden öffnen ihre Türen für Verbraucher und Hofcafés sind beliebte Ziele für den Sonntagsausflug.

Als Kulturlandschaft wird die von Menschen geprägte Landschaft bezeichnet. Unsere Kulturlandschaft mit Feldern, Wiesen und Wäldern ist seit Jahrhunderten quasi ein Nebenprodukt der bäuerlichen Arbeit. Je nach Region bestimmen die natürlichen Gegebenheiten, ob Bauern Ackerbau und Viehhaltung betreiben oder als Waldbauern wirtschaften. Über die Jahrhunderte entstanden so die Weite der Ackerbaustandorte, die Parklandschaft des Münsterlandes oder die schattigen Wälder des Sauerlandes.

Für Verbraucher ist der Besuch eines Hofladens in mehrfacher Hinsicht eine gute Sache: Zum einen kaufen sie direkt beim Bauern ihre Nahrungsmittel und ermöglicht ihm so höhere Einnahmen als über den Lebensmittelhandel. Zum anderen garantieren die kurzen überschaubaren Wege vom Erzeuger zum Verbraucher frische und hochwertige Produkte aus der Region. Zum dritten profitiert die Umwelt durch einen geringeren Aufwand für Transport und Aufbereitung der Nahrungsmittel.

Die Arbeit eines Landwirts kennen zu lernen ist gar nicht schwer. Viele Bauern öffnen ihre Hof- und Stalltore nach Absprache für neugierige Besucher, auch in Ihrer Nachbarschaft. Der Lernort Bauernhof lädt Kindergärten und Schulklassen zu einem Bauernhofbesuch ein. Bei immer mehr Bauernhöfen mit Tierhaltung kann man einen Blick auf Bauernhoftiere werfen. Besuchergruppen vom Kegelverein bis zur Fraktion im Stadtrat sind herzlich willkommen. Und alle zwei Jahre laden die Bauern deutschlandweit zum Tag des offenen Hofes ein. Viele hundert Bauernhöfe öffnen dann ihre Hoftore und freuen sich auf unzählige Gäste.

Möchten Sie einen Gruppenbesuch auf dem Bauernhof erleben? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

Jetzt eigene Frage Stellen

VIELLEICHT AUCH INTERESSANT